Asien | Malaysia | Reise

Seilbahn und Sky Walk

22. September 2017

An der Rezeption haben wir uns ein Auto gemietet. Das ging total problemlos, sollte allerdings etwas teurer als am Vortag sein. 100 statt 80 RM, na gut, immer noch günstiger als ein Taxi für 4 Stunden.


Den Linksverkehr hat Wolf ganz gut gemeistert. Zu Beginn haben wir beide versucht dran zu denken, dass der Blinker auch auf der anderen Seite ist. Spätestens beim quietschenden Geräusch der Scheibenwischer, wurden wir wieder daran erinnert.

Nun ging es also zur Seilbahn. Die Sonne lacht und wir freuen uns auf einen hoffentlich regenarmen Tag. 

Die Seilbahn ist im Oriental Village, mit ganz vielen kleinen Läden und „Touristenatraktionen“. Fast wie ein kleiner Freizeitpark. Wobei das in Thale im Harz ja eigentlich auch nicht anders ist. Vor zwei Tagen haben wir noch gesagt, dass wir uns das Geld für die „Fast Lane“ sparen können. Wie wir beim Mietwagen leihen festgestellt haben, ist heute ein besonderer Tag (wir nehmen an, weil Freitag in muslimischen Ländern als freier Tag gilt). Das Oriental Village ist super voll. Man kann sich nur schwer vorstellen, wie voll es hier zur Hochsaison sein muss. Also kaufen wir doch die Ticket für die schnelle Schlange. Wir werden kurz beraten, gehen dann in einen kleinen Shop, der scheinbar nicht direkt zur Seilbahn gehört und kaufen unsere Touristen Tickets. Es ist unglaublich laut in dem kleinen Laden, zeitgleich kauft eine Gruppe (wahrscheinlich) chinesischer Touristen, auch Karten und man versteht sein eigenes Wort nicht mehr. Wir waren froh endlich Tickets in der Hand zu haben.


Mittlerweile war der Himmel auch wieder in sein uns schon bekanntes hell- und dunkelgraues Gewand geschlüpft!
Der Mehrpreis für die Auffahrt hatte sich von der ersten Minute an gelohnt. Wir konnten fast sofort einsteigen und hoch fahren. Der Plan war zuerst den Sky Walk zu machen. Man kann auf einer riesigen Brücke über den Bäumen entlanglaufen.


Leider war der Sky Walk aufgrund des Wetters gesperrt. Es gab einen ziemlichen Wolkenbruch, den wir bei einer Waffel, Popcorn und mit Schokolade überzogenen Marshmallows (wir dachten es ist eine Schokobanane) abwarteten. Dann war der komplette Berg im Nebel, sodass wir entschieden wieder nach unten zu fahren. Ein bisschen gruselig war es schon nur im Nebel zu fahren.


Unten angekommen war die Überlegung noch in eine der anderen Attraktionen zu gehen, um so den Regen abzuwarten. Eigentlich hatten wir ja nur Tickets für die Seilbahn und die Fast Lane gekauft, darum ging Wolf nach dem Eintritt für die anderen Attraktionen schauen… Aber denkste, wir Touris haben uns (diesmal zu unserem Glück) das ein Paket verkaufen lassen. An allen Attraktionen waren sehr lange Schlangen, außer beim 3D Art.


Eine super coole Ausstellung in der man sehr viele Fotos machen kann, die am Ende schon ziemlich räumlich aussehen. Zwischendurch gab es noch eine 3D Lasershow.


Dann wars uns genug anstellen und wir entschieden uns noch eine Runde in den Pool zu gehen. Heute durften die Kinder auch ihre Tauchmasken mal ausprobieren. Das Meer auf Langkawi ist wohl an den meisten Stränden, vor allem in der Regenzeit nicht klar genug, um zu schnorcheln.


Da es später doch noch aufklarte, überlegten wir uns zum Sonnenuntergang noch an einen Strand zu fahren. Das gefiel uns sehr gut. 

Wie es der Zufall wollte, waren wir auch gleich um die Ecke von unserem gestern entdeckten Restaurant! Charlie konnte heute Muscheln probieren, das hatte er sich beim letzten Vesuch gewünscht!

Das Essen war wieder super lecker! Aber Charlie musste feststellen, dass Muscheln nicht sein Fall sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.