DIY

Ostereier natürlich färben

14. April 2019

In diesem Jahr habe ich für die Klasse meines Sohnes die Osterüberraschung gemacht. Ich hatte mir überlegt diese leckeren Hefenester mit einem Osterei drinnen für jedes Kind zu backen. Nun hatte ich gelesen, dass die Eier oft am Hefeteig ankleben. Aus diesem Grund entschied ich mich gegen industrielle Farbe und Entscheid mich für natürliche hergestellte Farben. 

Die Eier sollten am liebsten gelb, rot, blau, grün und orange werden. Zuerst habe ich die Eier gekocht. In einem Artikel hatte ich gelesen, dass sie 10-12 Minuten kochen sollen. Das ist mir persönlich zu lang ich verwende zum Eierkochen immer eine Eieruhr App auf dem Telefon, dort habe ich fest eingestellt.

Färben mit Rotkohl

Während die Eier im Topf waren, habe ich Rotkohl klein geschnitten, den Strunk entfernt und dann in einen sehr großen Topf getan und mit Wasser (3 Liter würde ich schätzen) aufgegossen. Darin wurde der Rotkohl dann 45 Minuten gekocht. Den Sud habe ich dann auf 3 kleine Töpfe aufgeteilt.

Im Topf Links habe ich 2 TL Natron hinzugefügt. In der Mitte ist der reine Rotkohlsud. Und in den linken Topf habe ich 3 TL Apfelessig getan. Der Sud hat sich sofort ganz toll farblich verändert!

Die Eier kamen dann einfach in die Töpfe und raus auf dem Balkon.

Gelbe Eier mit Kurkuma

In eine weitere Schüssel habe ich dann Kurkuma mit Wasser gemischt. Etwa ein Liter Wasser und 16-20 g Kurkuma* (gemahlen aus der Dose). Diese kam dann ebenfalls mit den Eiern zusammen auf den Balkon.

Weitere Versuche

Außerdem habe ich versucht Eier mit Rote Beete Saft* zu färben, diese sind dann nach einer Nacht im Saft nicht rot, sondern braun geworden. Ein schönes Braun, aber so hatte ich mir das nicht vorgestellt. 😉

Karottensaft* hat bei mir leider auch nicht funktioniert, die Eier waren so hell, dass sie gleich in einen der anderen Töpfe gewandert sind.

Petersilie soll Eier schön grün machen, aber bei mir wurde nicht mal der Sud einer ganzen Petersilienpflanze aus dem Supermarkt grün. Das habe ich dann gleich gelassen.

Nachdem die restlichen Eier 1-1,5 Stunden in den Töfen waren, habe ich ein Foto gemacht.

(links Rotkohlsud mit Natron, Rotkohlsud, Kurkuma, rechts Rotkohlsud mit Essig)

Nach 3 Runden entstand dieses Foto:

(links Kurkuma, Rotkohlsud mit Natron, Rotkohlsud, rechts Rotkohlsud mit Essig)

Mir gefielen die blauen Eier sehr gut und ich habe nur noch die Kurkuma Eier und die Rote Beete Eier über Nacht in der Farbe gelassen.

Einen Tipp den ich im Netz gelesen habe, kann ich so nicht bestätigen. Man sollte die Eier vorher 30 Minuten lang in Essig baden. Ich habe einige in Essig gebadet, andere nur kurz in Essig gelegt und wieder andere nur mit Essig eingerieben. Alle haben die Farbe gleich gut oder schlecht angenommen.

Viel Spaß beim Nachmachen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.