Deutschland | Europa | Italien | Reise | Schweiz

Tschüß Italien, hallo Schwabenländle

4. Juli 2021

Paola unsere Vermieterin wartete schon mit Marmelade und Olivenöl auf uns. Neben den beiden Ferienwohnungen betreiben sie noch den Hof Terre Verae. Obst und Gemüse aus ökologischem Anbau. Leider war die Tomatensoße gerade ausverkauft, die hätten wir gern zu Hause probiert!

Bevor es losging liefen die Kinder noch einmal durch die Wolken laufen. Die gingen heute so tief, dass wir sehen konnten, wie sie vorbeiziehen. Es regnet. Das macht den Abschied nicht so schwer!

Auf der Autobahn ging es wieder los, Mautstationen. Hatte ich geschrieben, dass unser Fensterheber kaputt gegangen ist. Ein Mautticket zu ziehen und zu bezahlen ist nun etwas aufwändiger. Wolf hat sich daran gewöhnt, dass er die Tür aufmachen muss.

An der 3. Mautstelle war sein super großer Stau, wir machten uns schon darauf gefasst etwas länger zu verweilen. Nach ein paar Minuten des Stillstands ging es plötzlich zügig weiter. Die Schranken der Mautstation wurden geöffnet und so mussten wir nichts bezahlen. Nach der Station kam ein wenig Einfädelstau dazu, aber das löste sich relativ schnell auf. An der 4. Mautstation das selbe wieder, Stau! Wir wollten an eine Kasse mit Kassierer, weil wir nicht wussten, was aus unserem Ticket wird. Plötzlich fuhr unsere Schlange wesentlich schneller als alle anderen. Wieder wurde die Spur einfach auf gemacht, um den Staubzusaugende verkürzen. Alle anderen Ausfahrten mussten weiterhin bezahlen! Juhu! Glück gehabt! Die beiden längsten Strecken mussten wir heute nicht bezahlen!

Nun sind wir in der Schweiz. Mein Roaming ist aus, das habe ich mir seit den hohen Gebühren vom Hinweg gemerkt! Es regnet immer noch und die wunderbaren Alpen sehen heute eher bedrohlich als einladend aus. Am Luganosee werden wir an einer Tunnelausfahrt von einem heftigen Regen überrascht, plötzlich ein Blitz vor uns und fast zeitgleich ein Donner. Beim nächsten Tunnel hoffte Wolf, dass wir rauskommen und der Regen vorbei ist. Das hat nicht geklappt, nur der Himmel wird heller!

10 Stunden Fahrt und eine halbe Stunde Pause später sind wir endlich angekommen im Ländle! Schön mal wieder hier zu sein!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.